Wann ist Kreativität zu kreativ?

Wann ist Kreativität zu kreativ?

Susanne Nadler News   •   9.2.2018

Kann eine Medien-Produktion zu kreativ sein?  Diese Frage habe ich mir kürzlich mit meinem Team gestellt. Denn immer,  wenn ein Kunde  mit einem Auftrag an uns herantritt, werfen wir voller Lust und Leidenschaft unsere kreativen Gedanken an und nutzen die dazugehörigen Werkzeuge.   Weiter unten finden Sie unsere Geheimnisse dazu.  Aber es ist wichtig, dass man sich nicht nur auf den kreativen Prozess beschränkt, denn er ist zwar der wichtigste Teil, das Herzsstück quasi, aber daneben gibt es noch viele andere Gedanken und Prozesse, die mit Kreativität gar nicht so viel zu tun haben. 

Fokus auf den Kunden

Aber bei allem, was wir Kreativen so machen, dürfen wir nie vergessen: Was will eigentlich der Kunde und was dient ihm am meisten?  Muss es immer hypermodern sein oder den mega WOW-Effekt haben?  Nein.

Manch‘  einer braucht etwas konservatives, klassisches oder vielleicht auch etwas total verrücktes.  Wir haben herausgefunden, dass  es eines der wichtigsten Tools ist, wenn wir die Werte unseres Kunden kennen. Nicht nur die Ziele, sondern die Werte. Dann erst kann man erfolgreich kreativ werden und das beste Ergebnis für den Kunden liefern. 

Hat der Kunde den Wert Nachhaltigkeit, muss das Konzept anders aussehen, als wenn ein Unternehmen die Werte Sicherheit und Tradition auf der Fahne hat.

Wieviel Service braucht der Kunde?

Auch hier gehört für uns Kreative nochmal nachgedacht.  Zuverlässigkeit ist alleroberste Pflicht und guter Service ist die Kür. Will damit sagen, dass ich erst zufrieden bin, wenn mein Kunde es auch ist. Ich kenne Kollegen, die nachträgliche extra Wünsche ihrer Auftraggeber verfluchen, weil sie nicht von vorneherein abgesprochen und auch nicht im Kostenangebot aufgelistet sind.

Das aber macht einen guten Dienstleister aus, und das sind wir Medienproduktionen auf jeden Fall.   Wenn mein Kunde während der Zusammenarbeit merkt, er will noch viel mehr „davon“ und während des Umsetzungsprozesses noch geniale Ideen und Wünsche dazukommen, dann bitte sehr. das ist für uns ein mega Kompliment und wir werden uns da schon einig.

Auch wichtig ist das gewisse Fingerspitzengefühl für das ,was der Kunde an Service braucht. Der eine möchte gerne viel, der andere ist froh, wenn man ihm stillschweigend alles abnimmt und er sich nicht weiter kümmern muss. Dem anderen ist es egal, er sieht nur das Ziel.  Hier ist es wichtig, neben all seinen Dienstleisterqualitäten auch ein gewissen empathisches Gespür zu entwickeln, was denn der Kunde braucht und was ihn am Ende hilft und glücklich macht.

Das Kreative macht leider meist nur  einen kleinen Teil unserer Arbeit aus.

Nicht unser Stil, aber leider häufig verbreitet ist, dass viele Videoproduktionen, kreative Freelancer, Texter und Grafiker alles tun, um den Auftrag zu bekommen, dann aber stark nachlassen.  Nicht böse sein Kollegen, aber nur wer 150 % gibt, der bekommt den Folgeauftrag.  Das gilt für kreative Inhalte genauso wie für Service.

Aber hier geht es ja heute um Kreativität. Wollen Sie wissen, wie ich und mein Team kreativ werden? So machen wir das:

Unsere 3 Geheimnisse für beste kreative Ergebnisse:

  • Zusammen mit anderen sind wir einfallsreicher als allein. Zusammen in der GRuppe einfach seine Ideen freien Lauf lassen, also das klassische Brainstorming. Ohne Leistungsdruck und nur mit Spaß und vor allem: Immer groß denken!
  • kreativ-arbeiten-see

    kreativ-arbeiten

    Öfter mal den Ort wechseln.  Egal ob in unserem Garten, auf der Terasse, im Cafe oder hier auf einem der tollen Stege am Ammersee –  die meisten Einfälle kommen tatsächlich nicht am Schreibtisch.  Manchmal gehen wir auch nur spazieren und sprechen unsere Ideen frei heraus. In der NAtur sind die meisten Menschen am kreativsten, das beweisen zahlreiche Studien.

  • Groß denken!  In der Tat einer meiner Lieblingstechniken. Wenn man von vorne herein sich vorstellt, wie sich 4 Millionen Menschen das Video in ein paar Wochen auf youtube anschauen, oder  ein Text 20.000 mal angeklickt wurde, oder ein Artwork Bild ins Museum geholt werden soll…. diese Gedankenbilder machen schon soviel Spaß, hauen alle Blockaden weg und machen die Köpfe frei für kreative Prozesse. Außerdem werden dabei viele Hormone wie Dopamin und Adrenalin ausgeschüttet, was wiederum unser Gehirn auf volle Leistung bringt.

Wollen Sie uns mal ausprobieren? Fordern Sie uns raus, darauf stehen wir. Und: Wir freuen uns auf Sie! 

2018-06-15T16:26:40+00:00
X

Sehr gut

5,0 / 5,0